Der große GatsbyDie Wilden Zwanziger in einer poetischen Amüsierschau
Robert Nippoldt

Robert Nippoldt

(Live-Zeichnungen, Pinselperformance, Grafisches Klimbim, Gitarre)

Der Zeichner und Buchkünstler wurde bekannt durch seine vielfach ausgezeichnete Buchtrilogie „Gangster“, „Jazz“ und „Hollywood“ über das Amerika der 20er und 30er Jahre, sowie durch seine Zeichnungen für den New Yorker und das Time Magazine. Im Herbst 2022 erschien nach einjähriger Jahren Arbeit „Der große Gatsby“ (Coppenrath Verlag). Das Buch zur Show! www.nippoldt.de

Der große Gatsby

Der große Gatsby
F. Scott Fitzgerald / Robert Nippoldt (Illustrationen)
Mit großen Panorama-Zeichnungen
und aufwendig gestalteten Extras
ISBN 978-3-649-64095-0
Coppenrath Verlag

Jazz Trio Größenwahn

Green Light Ensemble

(Lesung, Musik, Performance)

Der freie Schauspieler und Regisseur Ari Nadkarni haucht den Texten F. Scott Ftzgeralds Leben ein. Packend und teils im englischen Original führt er die Zuhörer durch die bewegende Geschichte von Tom, Daisy und Gatsby. Pianist Philip Ritter und Sängerin Lotta Stein sind bereits aus der poetischen Amüsierschau »Ein rätselhafter Schimmer« als Teil des Trio Größenwahn bekannt. Ihrem Stil der 1920er Jahre treu bleibend, begeben sie sich in diesem Programm auf die andere Seite des Atlantiks und tauchen tief ein in die amerikanischen Hits der »Roaring Twenties« – mit ihrem ganz eigenen Twist.


Lotta Stein

(Gesang)

Ihren ersten öffentlichen Auftritt hatte sie im Alter von vier Jahren als Schaf in der Weihnachtsgeschichte in der Lüneburger Klosterkirche von St. Bartholomäi. Inzwischen bewegt sie sich auf zwei Beinen, ohne Flokati-Umhang und ohne laut "Mäh" zu rufen über die große Bühnen der Republik. Nur manchmal vermisst sie die wohlwollenden Blicke der Omis aus den ersten Bänken von damals.

Heldin der Jugend: Ella Fitzgerald
Was sie einmal werden wollte: Synchronsprecherin für Sesamstraßenmonster
Heimlicher Traum: in Mexiko den Strand entlang galoppieren

Philip Ritter

(Klavier, Gesang)

Philip kam schon früh in den Genuss klassischen Musikunterrichts. Aus Angst vor dem zu aufdringlichen Hund seiner Klavierlehrerin wechselte der gebürtige Celler mit 17 notgedrungen ins moderne Fach. Da der neue Jazz-Lehrer zwar keinen Hund hatte, dafür aber allerlei gute CDs, entdeckte Philip die Freuden der Improvisation. Bis heute versucht er, möglichst wenig zu planen – und scheitert damit kolossal.

Held der Jugend: John Lennon
Schwäche: Wird ausfallend, wenn er übermüdet ist. Was fällt ihm ein!
Lieblingsessen: Brot und Käse aus dem Wanderrucksack

Ari Nadkarni

(Lesung, Gesang)

Der Schauspieler, Regisseur und Kommunikationstrainer ist ein echter Tausendsassa. Auch Karate und Clownerie gehören zu seinen Steckenpferden. Zum Gatsby musste er erst durch Robert gezwungen werden. Jetzt liebt er ihn und gibt ihn mit der ganzen Klaviatur seiner Stimme zum besten.


Im Hintergrund

Christine Nippoldt (Inspiration, Zuckerbrot & Peitsche)
Nora Franzmeier (Ideen, Recherche & Archiv)
Markus Münsterteicher (Sax)